.

FAQ

Wo kann ich Green House Feeding kaufen?

Green House Feeding Produkte können über unseren Webshop oder in einem der vielen Shops erworben werden.

 

Um einen Shop in Ihrer Nähe zu finden, können Sie unseren Shop Locator. nutzen

Wie gebrauche ich Powder Feeding?

Powder Feeding kann auch zwei unterschiedliche Arten angewendet werden.
 

Die einfache Variante Variante ist speziell für Beginner und einfache Grower gedacht, die Ihren PH und EC-Wert nicht messen und auf Erde arbeiten.

Wichtig! Dieses Schema sollte nur angewendet werden, wenn in Erde angebaut wird und Kalziumhaltiges Wasser verwendet wird.

Einfache Grower / Beginner:

Bei der Verwendung von vorgedüngter Erde empfehlen wir, 2-4 Wochen nach dem anpflanzen der Samen mit einer leichten Düngelösung zu beginnen (2,5g pro Liter).

Während der vegetativen Phase kann die Düngermenge auf bis zu 0.7g pro Liter erhöht werden.

Während der Blütephase kann die Düngermenge langsam erhöht werden, bis 1,0g pro Liter erreicht werden. Mit Einhaltung dieses Schemas treten im Normalfall keine Probleme auf und es kann eine gute Ernte erzielt werden.

Um die bestmöglichen Resultate zu bekommen, empfehlen wir, den pH und EC-Wert der Düngelösung zu messen.

 

Benötigtes Material:

 

Waage                    Behälter            Wasser                   PH +/-

      

    

Erfahrene Grower:

Erfahrene Grower messen normalerweise den pH- und EC-Wert ihrer Düngelösung, so dass sie Ihre Pflanzen mit der richtigen Menge an Nährstoffen versorgen und diese auch aufgenommen werden können.

Egal ob man mit Coco, hydroponischen oder aeroponischen Systemen arbeitet, man sollte hierbei immer den pH- und EC-Wert messen.

Schritte zum mischen der Nährlösung:
 

  1. a) Messen Sie den pH- und EC-Wert des Wassers (Ausgangswert). Die Wassertemperatur sollte 18-22 Grad Celsius betragen. Prüfen Sie auch, ob Ihr Wasser ausreichend Kalzium enthält.

  2. b) Falls Ihr EC 0.0 beträgt, oder Ihr Wasser kein Kalzium enthält, fügen Sie unser Additive:Calcium hinzu, bis der EC-Wet 0.3-0.4 erreicht hat.

  3. Geben Sie Powder Feeding hinzu und rühren Sie gut für 2-3 Minuten. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis der gewünschte EC-Wert erreicht wurde.

  4. Wenn der gewünschte EC-Wert erreicht ist, lassen Sie die Nährlösung 15-30 min. stehen.

  5. Messen Sie den pH-Wert und passen Sie diesen wenn nötig durch Verwendung von ph+ oder pH- Produkten an.

  6. Wenn die gewünschten Werte erreicht wurden, gießen Sie Ihre Pflanzen.

 

Benötigtes Material:

 

PH & EC Meter    Behälter             Wasser                    PH +/-                                    (Calcium)           

          (Falls benötigt)   

 

Kann Powder Feeding auf jedem Medium verwendet werden?

Powder Feeding kann auf jedem Medium genutzt werden. Die Düngeschemen weichen jedoch leicht voneinander ab. Außerdem empfehlen wir bei allen anderen Medien als Erde den Gebrauch von EC-/ und pH-Messgeräten.

 

Erde


Erde oder Medien auf Erd-Basis sind die am weitesten verbreiteten Anbaumedien, dies liegt an der Verfügbarkeit und der Kostengünstigen beschaffung.

Die meisten Anfänger verwenden Erd-Mixe, weil die Erde auch als Puffer für pH-Schwankunen wirkt.
Es gibt verschiedene fertige Mixe oder die Möglichkeit, sich selbst seine Erde vorzubereiten, hierfür gibt es viele verschiedene Rezepte.

Die Meisten Mischungen sind vorgedüngt für 3-8 Wochen. Wenn die Mischung stark vorgedüngt ist, sollte man mit Sämlingen und Jungpflanzen vorsichtig sein. In diesem Fall hat der Grower nur wenig Kontrolle über die Nahrungsaufnahme der Pflanzen. Wir empfehlen nur leicht vorgedüngte Erde zu verwenden, die für maximal 3-4 Wochen Nährstoffe enthalten.

Powder Feeding ist sehr gut geeignet für das Düngen auf Erde. Wir empfehlen, die Pflanzen nur bei jedem zweiten Mal Wässern zu düngen (Wasser - Düngelösung - Wasser - Düngelösung) um ein Versalzen des Mediums zu vermeiden.

Wir empfehlen auch, das Medium 2-3 Mal während des gesamten Zyklus mit reinem Wasser (pH-Wert wenn nötig angleichen) zu spülen.
Auf Grund der hochwertigen mineralischen Salze die wir für unsere Produkte verwenden, kann die Pflanze die Nährstoffe schnell aufnehmen und die Ablagerung von Salzen im Medium ist minimal.

Während der letzten 7-10 Tage der Blütezeit, empfehlen wir, das Medium nur mit Wasser zu spülen.

Coco                    Hydro                 Aero

    

Der Hydroponische Anbau wird stets beliebter, da man mehr Kontrolle über die Nährstoffzufuhr hat. Per definition bedeutet Hydroponisch "Arbeiten mit Wasser". Dies bedeutet, dass die Pflanze nur in einer Nährstofflösung, ohne Erde als Medium gezüchtet werden. Der Hydro-Anbau ist normalerweise effizienter, erfodert jedoch mehr Aufmerksamkeit vom Grower, da er die pH- und EC-Werte kontinuierlich kontrollieren und ggf. anpassen muss.

Beim hydroponischen Anbau werden den Pflanzen genau die Nährstoffe zugeführt, die sie benötigen. Es bestehen verschiedene hydroponische Systeme, wie z.B. Deep Water Culture (DWC), Nutrient Film Technique (NFT), Ebbe und Flut-Systeme und Aeroponische Systeme.

Auch der Anbau in Coco (Kokosfasern) ist eine hydroponische Anbaumethode, bei der die Kokosfasern ähnlich genutzt werden, wie man es mit Erde machen würde. Das Düngeschema in Coco gleicht jedoch eher dem von hydroponischen Systemen, da Coco nicht als Puffer reagiert, so wie es Erde macht.

Powder Feeding ist sehr gut geeignet für den Anbau auf Coco oder in hydroponischen Systemen.

Im Normalfall werden außer Powder Feeding keine weiteren Dünger benötigt.

Sollte jedoch sehr weiches Wasser wie z.B. Osmose-Wasser oder Regenwasser (mit einem EC-Wert von 0.0) genutzt werden, empfehlen wir unser Additive: Calcium hinzuzufügen, um den Kalziumgehalt des Wassers auf das gewünschte Niveau zu bringen.

Die angesmischte Nährstofflösung kann im Normalfall bis zu 10 Tagen in einem Luftdichten Behälter (Reservoir) bewahrt werden, wir empfehlen jedoch, die Lösung wöchentlich zu wechseln.

Welches Powder Feeding benötige ich?

Grow:

Zusammensetzung:

N-P-K-(MgO): 24+6+12+(2)

 

Speziell entwickelt für die vegetative Wachstumsphase aller Pflanzen.

 

Durch die dickeren Blätter werden mehr Reserven angereichert, was dazu führt, dass Stecklinge schneller wurzeln.

 

Die speziell entwickelte Formel ermöglicht eine optimale Entwicklung während der gesamten Wachstumsphase, wodurch die Pflanzen grüner, stärker und widerstandsfähiger werden.

 

Ideal für die Stecklingsproduktion.   Die einfache Zusammensetzung der Nährstoffe und der hohe Stickstoffanteil sorgt dafür, dass die Pflanzen eine robustere und verzweigtere Struktur bekommen.
   
Zur Blattdüngung bei Pflanzen oder Stecklingen mischen Sie 100ml Düngelösung mit 900ml Wasser.    
Um eine genaue Dosierung zu gewährleisten ist in jedem 1kg Beutel unser 10g-Dosierlöffel enthalten.

 

Ideal für:

  • Salat
  • Birkenfeige
  • Azaleen
  • Schneeheide
  • Alle Arten von Jung- und Grünpflanzen

 

 

Short Flowering:

Zusammensetzung:

N-P-K-(MgO): 16+6+26+(3,3)

 

Speziell entwickelt für das Wachstum und die Blüte aller Pflanzen mit einer kurzen Blütezeit von 8 Wochen, oder weniger.

 

Die speziell entwickelte Formel versorgt die Pflanze mit Haupt- und Spurenelementen in ausgeglichenem Verhältnis für alle Phasen, Wachstum und Blüte.

 

Ohne die Zugabe von anderen Zusatzstoffen werden der Pflanze die exakt benötigten Nährstoffe bereitgestellt, perfekt für frühblühende Pflanzen.

 

Ideal für:

  • Tomaten
  • Gurken
  • Paprikas
  • Alpenveilchen
  • Begonien
  • usw.

 

 

 

Hybrids:

Zusammensetzung:

NN-P-K-(MgO): 15+7+22+(6)

 

Speziell entwickelt für das Wachstum und die Blüte aller Pflanzen die von Hybrid-Kreuzungen abstammen, mit einer Blütezeit von 8-9 Wochen.

 

Ohne die Zugabe von anderen Zusatzstoffen werden der Pflanze die exakt benötigten Nährstoffe bereitgestellt, perfekt für frühblühende Pflanzen.

 

Ideal für:

  • Cichorium
  • Korbblüter
  • Korbblüter
  • usw.

 

 

 

 

Long Flowering:

Zusammensetzung: 

N-P-K-(Mg): 18+12+18+(2)

 

Die speziell entwickelte Formel versorgt die Pflanze mit Haupt- und Spurenelementen in ausgeglichenem Verhältnis für alle Phasen, Wachstum und Blüte.

 

Ohne die Zugabe von anderen Zusatzstoffen werden der Pflanze die exakt benötigten Nährstoffe bereitgestellt, perfekt für frühblühende Pflanzen.

 

Ideal für:

  • Balkon-, Beet- und Topfpflanzen
  • Orchideen
  • usw.

Kann Powder Feeding zur Blattdüngung verwendet werden?

Powder Feeding Grow kann zur Blattdüngung verwendet werden.

 

Blattdüngung ist eine hochwirksame Methode zur schnellen Aufnahme von Nährstoffen. Durch das Besprühen der Blätter kann die Pflanze diese schneller aufnehmen und binnen wenigen Stunden ist eine Veränderung sichtbar..

Beim Mischen der Nährlösung zur Blattdüngung empfehlen wir 100ml der normalen Nährlösung (z.B. 1g pro Liter) zu verwenden und diese mit 900ml Wasser zu mischen.


Auch unser Additiv: Calcium kann für schnell sichtbare Resultate und zur Zellstärkung als Blattdünger genutzt werden.


Blattdüngung sollte nach der Bewässerung bei geringer Lichtintensität angewendet werden um Verbrennungen zu vermeiden.


Wir empfehlen 0.5g Calcium pro Liter Wasser zur Blattdüngung zu verwenden.

Ist Powder Feeding organisch?

Unser Powder Feeding ist eine Mischung von hochwertigen Mineralien in der richtigen Komposition für Pflanzen.

 

Mineralien enthalten kein lebendes Material und können darum nicht als organisch deklariert werden.

 

Das bedeutet allerdings nicht, dass Mineralien chemisch hergestellt sing.

 

Es bestehen zwei Sorten mineralische Dünger: Chemisch synthetisiert oder als Derivat von Gestein.

 

Powder Feeding ist eine Kombination dieser Zwei.

 

Alle metallischen Mikronährstoffe sind chelatgebunden durch EDTA, was in der ‘Fertilizer European Regulation’ (EC 2003/2003 in Annex I Section E.3 Page 50) als organisch angesehen wird.

Kann Powder Feeding in Kombination mit Dosatron® verwendet werden?

GH Powder Feeding kann in Kombination mit einem Dosatron® System genutzt werden.

 

Die empfohlene Dosis für Das Dosatron® liegt bei 30g/L.

 

Der Sättigungspunkt vom Powder Feeding liegt bei 160g/L

Enthält Powder Feeding schädliche Stoffe?

Green House Powder Feeding ist ein sehr hochwertiges und sauberes Produkt, welches kaum Rückstände im Medium hinterlässt.

 

Harnstoff:


Green House Powder Feeding enthält keinen Harnstoff.


Harnstoff ist ein einfacher und kostengünstiger Lieferant von Stickstoff, jedoch haben wir uns gegen die Verwendung von Harnstoff in unserem GH Powder Feeding entschieden und haben uns stattdessen für hochwertigere Salze entschieden, welche keine gefährlichen Rückstände wie z.B. Biuret im Medium hinterlassen.


Biuret entsteht bei der Kondensation von zwei im Harnstoff enthaltenden Molekülen und ist eine gefährliche Verunreinigung von Düngmitteln auf Harnstoffbasis. Wenn sich Biuret im Medium ablagert erhöht sich das Risiko einer Ammoniakvergiftung.

 

Schwermetalle:


Green House Powder Feeding enthält keine, für Mensch, Tier oder Pflanze, schädlichen Schwermetalle.

Chlor:


Green House Powder Feeding enthält kein Chlor, welches nützliche Mikroorganismen abtöten kann.

Fluor:


Green House Powder Feeding enthält kein Fluor, welches potentiell giftig für Pflanzen ist.

Enthält Powder Feeding Schwefel?

Powder Feeding enthält eine geringe Menge an Schwefel. Dies ist ausreichend für Pflanzen, jedoch so gering, dass es nicht auf der Verpackung gekennzeichnet werden muss. Jedes Land hat andere Bestimmungen und Gesetze im Bezug auf Kennzeichnungspflicht und die meisten beinhalten Schwefel nicht.

Powder Feeding enthält MgSO4 (Magnesiumsulfat) und andere Salze mit der richtigen Menge an Schwefel.

Brauche ich noch anderen Dünger?

Unser Powder Feeding ist ein All-in-one Dünger, welcher alle benötigten Makro- und Mikronährstoffe für den kompletten Lenebszyklus der Pflanze enthählt. Andere Düngerprodukte werden nicht benötigt.

 

Sollte das verwendete Wasser (z.B. Regenwasser oder Osmosewasser) kein Kalzium enthalten, empfehlen wir unser Additiv: Calcium zu verwenden, so dass der Kalziumspiegel erhöht wird.

Wann muss ich Additive:Calcium verwenden?

Additive: Calcium

Calcium (Ca): 9% (Kalziumchelat)

 

Kalzium ist essentiel für den Anbau gesunder Pflanzen. Es verhindert Mängel und behebt diese, wenn sie dadurch verursacht sind, dass nicht ausreichend Kalzium vorhanden ist oder aufgenommen werden kann.

 

Green House Additive: Calcium löst sich sehr gut auf, ist einfach in der Handhabung und wird schnell aufgenommen.

 

Kalzium Chelat (EDTA) ist ein sehr stabiles Produkt, welches nicht mit anderen Elementen reagiert. Es stärkt die Zellmembranen und Wände, welche die Pflanze vor Schädlingen und Krankheiten beschützt.

 

  • Durch die Darreichungsform als Puder, ist es sehr gut Wasserlöslich.
  • Ca2+ Ion wird durch EDTA geschützt.
  • Sehr einfach in der Handhabung.
  • Steigert die Fähigkeit der Nährstoffaufnahme.
  • Ca2+ ion is protected by EDTA
  • Beschleunigt Zellteilung und Wurzelwachstum.
  • Enthält kein Chlor.
  • Kann mit allen gängingen Düngern kombiniert werden.
  • Ist perfekt zur Behandlung von Kalziummangel.

 

 

Anwendung:

 

Mischen: Beim zufügen ins Wasser direkt rühren.

 

Osmose Wasser oder Wasser mit einem EC-Wert von 0.0:

 

Da in diesem Wasser kein Kalzium oder Magnesium enthalten ist,

ist es notwendig unser Additive: Calcium in Kombination mit Powder Feeding zu verwenden.

 

Leitungswasser enthält im Normalfall genug Kalzium.

 

Mischungsverhältnis:

 

 

Wasserhärte dH eH  fH  PPM CacO3 Ca-Chelate
Sehr weich 3,00 3,75 5,40 <70 0.13 - 0.11 oz/US gal 1.0 - 0.8 g/L
Weich 4,00 5,00 7,20 71 - 150 0.11 - 0.07 oz/US gal 0.8 - 0.5 g/L
Mittel 8,40 10,50 15,10 151 - 250 0.07 - 0.01 oz/US gal 0.5 - 0,1 g/L
Hart/Sehr hart >21 >26 >37 >251 NONE NONE

 

dH = Deutsche Härte

eH = Englische Härte

fH = Französische Härte

 

EC 0.0 Ca-Chelate
Sämling 0.04 oz/US gal 0.3 g/L
Wachstum 0.11 - 0.16 oz/US gal 0.8 - 1.0 g/L
Blüte 0.13 oz/US gal 1.0 g/L
Letzte 3 Wochen 0.20 oz/US gal 1.5 g/L

 

 

Kann ich andere Produkte, wie z.B. Mykorrhizae, Trichoderma oder Enzyme verwenden?

Ja, alle o.g. Produkte können in Kombination mit Green House Feeding genutzt werden.


Mycorrhizae und Enzyme steigern die Nährstoffaufnahme und sorgen für eine bessere Aufnahmefähigkeit der Nährstoffe, während Trichoderma das Wurzelsystem vor schädlichem Wurzelpilz schützt.

Was ist der pH-Wert?

Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung. pH (=pondus Hydrogenii) gibt die Konzentration an Wasserstoff-Ionen in einer Lösung an. Die einfachste und genauste Methode den pH Wert zu messen ist mit einem pH-Messgerät.

Pflanzen können gewisse Nährstoffe am besten bei einem bestimmten pH-Wert aufnehmen. Somit ist die Aufnahmefähigkeit auf der gesamten Skala von 1-14 (1 ist stark sauer und 14 stark basisch) unterschiedlich.

 

Aus diesem Grund empfehlen wir, den pH-Wert kontinuierlich zu kontrollieren, um Schäden an den Wurzeln oder der gesamten Pflanze zu vermeiden.  

 
 

Die einzelnen Nährstoffe werden bei unterschiedlichen pH-Werten unterschiedlich gut aufgenommen. 

Was ist der EC/PPM-Wert?

Die Menge ionischer Salze im Wasser können mit zwei verschiedenen Maßeinheiten gemessen werden, elektrische Leitfähigkeit (EC) und parts per million (PPM). Je mehr Ionen im Wasser gelöst sind, desto besser ist die elektrische Leitfähigkeit. Auf diese Weise können wir die Menge der gelösten Nährsalze im Wasser bzw. der Düngelösung messen.

Es ist unmöglich ein Düngeschema für alle Pflanzen zu erstellen, da genauso wie bei Menschen, jede Pflanze einzigartig ist und manche Pflanzen mehr bzw. Weniger Nahrung aufnehmen können. Der ideale EC-Wert verändert sich je nach Pflanze und Nährstoffen.

Leitungswasser hat in der Regel einen EC-Wert zwischen 0,3 EC (=192 ppm) und 1,1 EC (=704ppm). Dies ist jedoch von Land zu Land und Region zu Region unterschiedlich.

In unserem Düngeschema geben wir den Endgültigen EC-Wert an, was bedeutet, dass der Ausgangswert vom Wasser schon einberechnet ist.

Beispiel:

Leitungswasser EC: 0.7 (Amsterdam)

Gewünschter EC-Wert Blütewoche 5 Hybrids: 1.6

Wir müssen nun die richtiger Menge Powder Feeding hinzufügen, um den gewünschten EC-Wert von 1,6 zu erreichen (+0.9 Punkte).

Wichtig! Wenn Sie den pH-Wert der Nährlösung anpassen, fügen Sie erst Powder Feeding hinzu und dann die regulierende Flüssigkeit.